© Inna -stock.adobe.com

Für die Kinder ist es häufig sehr interessant, dass kulturelle Unterschiede zwischen verschiedenen Ländern, aber auch zwischen unterschiedlichen Bundesländern bzw. Regionen bestehen. Die Kinder erwerben dadurch Weltwissen und lernen, Unterschiede zu akzeptieren.

Überlegen Sie gemeinsam mit den Kindern, wie die Faschings- bzw. Karnevalsbräuche in Ihrer Region sind. Sprechen Sie dann darüber, dass in anderen Ländern anders gefeiert wird. Lesen Sie dazu den Kindern die kurzen Texte zum Karneval / Fasching Feiern in anderen Ländern vor. Lassen Sie nach jedem Text den dazugehörigen Track mit der entsprechenden Musik abspielen. Zeigen Sie den Kindern anschließend bei Interesse die Länder bzw. Bundesländer auf der Karte.


Feiertradition in den entsprechenden Ländern / Bundesländern

Rheinland – Kölsche Musik

Karneval im Rheinland wird auch die fünfte Jahreszeit genannt. Karneval beginnt dort am 11.11. jedes Jahres um 11 Uhr 11. Am 11.11. ist auch St. Martinstag. Richtig gefeiert wird dann nach der Weihnachtszeit, wenn viele Karnevalssitzungen und Partys stattfinden. Karneval wird immer mit lustiger Musik begleitet, die viele Menschen zum Singen und Tanzen motiviert. Die Menschen verkleiden sich als Clowns, Tiere und närrische Wesen. Jedes Jahr verkleidet man sich anders. Die verkleideten, feiernden Menschen werden Narren genannt.

Schwäbisch-alemannische Fastnacht – Fastnachtsmusik

In Teilen von Süddeutschland und der Schweiz wird Karneval mit dem Wort Fastnacht bezeichnet und auch ganz anders gefeiert als im Rheinland. Die Narren verkleiden sich mit Masken und unheimlichen Kostümen, welche häufig jedes Jahr die gleichen sind. Die Fastnacht beginnt in vielen Regionen ebenfalls am St. Martinstag, dem 11.11. In einigen Regionen beginnt die Feierzeit nach Weihnachten – am 6. Januar, dem Tag der Heiligen Drei Könige. Die Musik ist rhythmisch und weniger Partymusik, wie im Rheinland.

Schweiz – Guggenmusik

In der Fastnacht in der Schweiz wird in vielen Teilen Guggenmusik gespielt. Diese Musik ist sehr speziell und klingt irgendwie schräg und teilweise falsch. Der Grund dafür ist, dass diese Musik ursprünglich dazu gedacht war, den Winter auszutreiben und deshalb besonders gruselig klingen sollte. In den letzten Jahren wurden immer mehr Samba-Rhythmen in die Guggenmusik eingearbeitet, sodass es rhythmischer klingt.

Brasilien – Samba

Samba ist eigentlich ein sehr rhythmischer Tanz. Typisch für diesen Tanz sind schnelle Hüftbewegungen und ein rhythmisches Bewegen des Oberkörpers. Die Hände werden zum rhythmischen Klatschen eingesetzt – zudem hört man viele Trommeln und andere rhythmische Musikinstrumente. Samba wird in Brasilien beim Karneval gespielt.

Spanischer Karneval

In vielen Orten von Spanien wird ein fröhliches Karnevalsfest mit rhythmischer Musik gefeiert. Dieses Fest wird in Spanien „Carnaval“ genannt, also fast wie in vielen Regionen von Deutschland Die Kostüme sind bunt und aufwendig – das Fest ist sehr farbenfroh. Carnaval findet in Spanien im Monat Februar statt und geht teilweise bis in den März hinein.

Französischer Karneval

In Frankreich wird auch Karneval gefeiert. Die Kinder und auch die Erwachsenen verkleiden sich. Es gibt ein paar Straßenumzüge. Diese sind aber nicht so groß und wichtig, wie in Deutschland oder anderen Ländern. Die Menschen essen die französischen hauchdünnen Crêpes.


Jetzt teilen auf:
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Pin on Pinterest
Pinterest