© Syda Productions – stock.adobe.com

Ein sicherer Auftritt als Kita-Leitung ist das Wichtigste beim Start in die neue Führungsaufgabe.


Unser Video liefert wertvolle Infos:

In diesem Video gibt unsere Expertin Tanja Köster Tipps, wie Sie Ihre einschränkenden Glaubenssätze ablegen können, was genau Sie tun können, um sich durchzusetzen und warum es nicht sinnvoll ist, immer nett zu sein und es allen recht zu machen.

Sicherer Auftritt als Kita-Leitung

Wer wünscht es sich nicht, als Kita-Leitung souverän zu agieren?

Natürlich wünscht du dir die wohlverdiente Anerkennung zu bekommen, die du als Führungskraft verdienst und sicherlich willst du darüber hinaus auch deine Interessen verwirklichen. Als Kita-Leitung führst du dein Team, du gibst das „Spielfeld“, also den Rahmen vor. Auch in einem Team, wo wohlwollendes Miteinander für die gemeinsame Sache gelebt wird, kann es zu schwierigen Situationen kommen. Unterschiedliche Auffassungen können für dicke Luft sorgen. Spätestens dann ist es wichtig, sich auf gemeinsam vereinbarte Ziele zu beziehen und als Führungskraft beherzt zu handeln. Dies können beispielsweise eure verabredeten Teamregeln sein, ehrlich und offen miteinander zu kommunizieren. Eine Entscheidung muss von dir getroffen werden. Das erfordert Durchsetzungskraft. Du beteiligst dein Team, indem du die Beweggründe für deine Entscheidung transparent machst und damit Orientierung gibst.

Damit das Durchsetzen besser gelingt, schau auf deine einschränkenden Glaubenssätze und lege sie ab! Welche selbstsabotierenden Geschichten erzählst du dir immer wieder? Ist “dein Satz” auch dabei?

  • Wer sich durchsetzt, ist rücksichtslos, machtgeil, hat es nötig, …
  • Sich durchsetzen bedeutet egoistisch zu sein, hart gegen andere vorzugehen …
  • Wenn ich mich durchsetze, gehe ich über Leichen, nehme ich keine Rücksicht, bekomme ich Stress mit …

10 Kennzeichen persönlicher Durchsetzungsfähigkeit

Hier kannst du eine Selbsteinschätzung vornehmen, wie es um deine Durchsetzungsfähigkeit bestellt ist:

  1. Bin ich mir meiner eigenen Stärken bewusst?
  2. Besitze ich eine positive Einstellung mir selbst und anderen gegenüber?
  3. Habe ich eine Vision davon, was ich im Leben erreichen will?
  4. Bin ich mir meiner Interessen und Ziele im Klaren?
  5. Habe ich die Entscheidung getroffen, mich für meine Ziele und Interessen einzusetzen?
  6. Verfüge ich über ein gutes Einfühlungsvermögen für die Bedürfnisse von anderen?
  7. Verfüge ich über die kommunikativen Fähigkeiten, um meine Interessen angemessen ausdrücken und andere Menschen dafür gewinnen zu können?
  8. Wirkt meine Selbstdarstellung klar und sicher?
  9. Bin ich überdurchschnittlich vielen Menschen in meinem unmittelbaren Berufsumfeld bekannt?
  10. Kann ich im Bedarfsfall mit Unterstützung aus meinem beruflichen Beziehungsnetzwerk rechnen?

Mein Fazit

Mit einem positiven Blick würde ich Durchsetzungsfähigkeit so beschreiben: Die eigenen Interessen kennen und angemessen vertreten, am besten unter der Maßgabe, die sozialen Beziehungen stets wertschätzend zu pflegen, auch wenn es mal unterschiedliche Meinungen gibt.


Jetzt teilen auf:
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Pin on Pinterest
Pinterest