© poplasen – stock.adobe.com

Wenn Kinder eine Besonderheit entwickelt haben, möchten sie uns damit etwas sagen. Solche Verhaltensauffälligkeiten können den Kita-Alltag stören, deshalb ist es wichtig aufzuspüren, was hinter den Botschaften dieser Kinder steckt.


Unser Video liefert wertvolle Infos:

Bei einigen Kinder kommen Sie immer wieder an Ihre Grenzen und wissen manchmal einfach nicht mehr, wie Sie reagieren bzw. agieren können? Unsere Expertin Jeanine Sinai hilft Ihnen mit professionellen Tipps weiter.

Umgang mit herausforderndem Verhalten von Kindern

Richtig reagieren und sinnvoll agieren bei herausforderndem Verhalten

Jeder hat unterschiedliche Gedanken wenn es darum geht, ein Verhalten von Kindern, welches herausfordernd ist, auszuhalten und zu verändern. Es gibt die Idee, Kinder bei herausforderndem Verhalten von Aktivitäten auszuschließen, sie auf eine Art stille Treppe zu setzen, ihnen eine Auszeit zu gewähren, sie an einem Angebot nicht teilnehmen zu lassen oder auch viele andere spannende Ideen. Sehr häufig beobachte ich, dass Erzieherinnen und Erzieher oder auch Eltern und Tageseltern nachdem die Kinder wieder zurückgeholt werden, mit den Kindern eindringliche Gespräche führen über ihr Verhalten. Oft geloben die Kinder dann auch Besserung oder können auch manchmal gar nicht sagen warum, sie das ein oder andere gemacht haben. Ich tue mir persönlich immer ein wenig schwer damit, Kinder nachdem ein unerwünschtes Verhalten aufgetreten ist darüber zu interviewen und sie ein Stück weit dazu zu bewegen, ihr Verhalten ja quasi zu reflektieren und dadurch zu verändern.

Kinder bis Ende der Kindergartenzeit sind gar nicht dazu in der Lage, ihr Verhalten so zu reflektieren, dass sie es aufgrund von Gesprächen verändern könnten. Ich persönlich gehe immer davon aus, dass hinter dem Verhalten, welches das Kind zeigt, eine Botschaft steht, die wir erkennen dürfen.

Daher sind meine 3 wichtigsten Tipps folgende:

  • Suche nach dem übersprungenen Entwicklungsschritt und helfe dem Kind, diesen zu entwickeln.
  • Versuche nicht mit Kindern in den herausfordernden Situationen das Verhalten zu verändern, sondern arbeite schon vorher mit den Kindern.
  • Prüfe, was das Verhalten des Kindes in dir an Emotionen auslöst und wo diese herkommen.

Jetzt teilen auf:
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Pin on Pinterest
Pinterest