© paul – stock.adobe.com

Die gegenwärtige Situation in der Ukraine ist belastend und auch Sie als pädagogische Fachkräfte sind vielleicht schon mit der ein oder anderen Frage oder Sorge Ihrer Kita-Kinder konfrontiert worden. Unsere Autorinnen und Autoren sind jetzt für Sie da und haben aus aktuellem Anlass Praxismaterial erstellt, das Ihnen eine Unterstützung sein möchte.

Folgende Beiträge stehen für Sie kostenfrei zum Download bereit:

Impulse zur Beruhigung der Seele in Unruhezeiten

Prof. Armin Krenz zeigt Ihnen, wie Sie mit Ihrer Gruppe für eine gewisse Zeit Abstand von beunruhigenden Nachrichten nehmen können und den Kindern Mut und Sicherheit vermitteln.

In dem Beitrag sind folgende Übungen enthalten:

  • Entspannungsmeditation „Frieden ist in meinem Körper“
  • „Das Gute soll bleiben, das Schlimme soll mit einer Rakete ganz weit weggeflogen werden“
  • Wenn Herzen sprechen könnten …
  • Jedes Kind hat einen Schutzengel – auch wenn wir ihn nicht sehen

Was ist Krieg?

Unsere Autorin Anja Mohr teilt ihre Erfahrungen: „Zurzeit erleben wir, dass in einem nicht allzu fernen Land Krieg herrscht. Auch die jüngeren Kinder bleiben von den schrecklichen Nachrichten nicht immer verschont. Sie werden es jetzt in Ihrer Einrichtung ebenfalls erleben, dass die Kinder mit Wörtern wie Bomben, Krieg oder Kampf zu Ihnen kommen. Auch mir erging es so und ich wollte zuerst nicht auf dieses Thema eingehen, weil ich die Kinder für zu jung erachtete. Doch es häuften sich die Aussagen, da die Bilder des Krieges in allen Medien zu sehen sind, das Autoradio darüber berichtet … Deshalb habe ich das Thema doch aufgegriffen. Ich habe den Kindern anhand einer für sie verständlichen Situation, und zwar anhand eines Streits unter Kindern, erklärt, was Krieg ist.“

Friedenszeichen

Unsere Autorin Anja Mohr hat mit ihren Kita-Kindern verschiedene Friedenszeichen in den Fokus genommen:

Das Wort Frieden ist den meisten Kindern wahrscheinlich nur im Wortlaut bekannt. Doch durch die jetzige Situation hören sie von Friedensdemos oder Friedensgesprächen. Es gibt Symbole, die für den Frieden stehen. Friedenstaube, Regenbogenfahne und CND-Symbol eignen sich wunderbar, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen und anschließend selbst aktiv zu werden.

Drei kreative Bastelideen sind in dem Beitrag enthalten.

Mit Kindern altersgerecht über den Krieg sprechen

Auch Kindergartenkinder spüren bereits, dass momentan etwas anders ist auf der Welt. Mittlerweile waren die meisten von uns mit den Veränderungen durch Corona vertraut, als der Krieg zwischen Russland und der Ukraine begann.

Unsere Autorin Michaela Lambrecht betont: „Es ist wichtig, dass Sie jetzt mit den Kindern in der Kita über diese Vorkommnisse sprechen. Ein Thema, das nicht einfach ist, besonders deshalb, weil Sie die Kinder nicht durch zu viele Informationen beängstigen dürfen.“

Ihre Vorschläge hat die Autorin für Sie zusammengefasst.

Gebete und Wünsche für die Ukraine

Bereits Kinder möchten oftmals in schwierigen Situationen etwas tun und helfen. Sie können beispielsweise mit einer interessierten Gruppe ein Friedensgebet oder Wünsche für die Menschen in der Ukraine entwickeln. Überlegen Sie hier mit den Kindern gemeinsam, was sie den Menschen und ganz besonders den Kindern in der Ukraine wünschen.

Unsere Autorin Michaela Lambrecht schlägt vor: „Sammeln Sie dies und formulieren Sie dann ein Gebet daraus.“

Ihre Ideen für ein Gebet und gute Wünsche hat die Autorin für Sie zusammengestellt.

Jetzt teilen auf:
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email
Pin on Pinterest
Pinterest